Schreiben Sie uns eine E-Mail: kontakt@gruenderscout.de
Kostenlose Erstberatung:
+49 (0) 1575 6151 726

Digitale Kompetenzen

Bild merkur-start up GmbH ONLINEAKADEMIE

Onlineseminar: Digitale Kompetenzen

Zielsetzung

Die Arbeitswelt befindet sich in einem rasanten Wandel. Das Digitale beeinflusst zunehmend die Arbeitsabläufe, das gilt im Kleinen wie im Großen. Jeder muss sich branchenübergreifend mit dieser Thematik befassen.

Digitale Skills zählen zu den Schlüsselkompetenzen und diese Fähigkeiten verschaffen Ihnen Vorteile gegenüber Mitbewerbern. Darüber hinaus erweisen sich in vielen Berufsfeldern Kenntnisse im Internet als bedeutend. Generell gilt, dass jeder heute wissen muss, welche Bedeutung Social Media zukommt, wie Facebook & Co. funktionieren und was es heißt, eine Homepage zu gestalten und was sich hinter dem Begriff Suchmaschinenoptimierung verbirgt. Wir machen Sie fit für die digitalen Anforderungen der Arbeitswelt!

Der Berater an Ihrer Seite

Tryfon Vainas

Ich bin 41 Jahre alt und seit ca. 20 Jahren in der IT-Branche tätig. In den Anfangszeiten habe ich als Systemadministrator gearbeitet und über Standorte hinweg Netzwerke verbunden, Schulungen durchgeführt und im 2nd und 3rd Level Support ausgeholfen. Ich habe dann einige Jahre als Programmierer und Webdesigner gearbeitet. Im Anschluss habe ich begonnen als Unternehmensberater zu arbeiten, natürlich mit dem Schwerpunkt IT. Heute betreue ich kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Bereich Webdesign, SEO, Social Media und Werbung allgemein.

Seit ca. 5 Jahren bin ich als Existenzgründungsberater tätig und habe einige hundert Unternehmen bei der Gründung begleitet. Ich arbeite eng mit meinem Netzwerk zusammen und unterstütze meine Startups, sich fest auf dem Markt zu etablieren. Dazu zählt eben auch, dass man sich mit den digitalen Möglichkeiten vertraut macht und diese für sich effektiv nutzt. Gleiches gilt auch für Arbeitnehmer, die ihre Karriere ankurbeln wollen.

Inhalte

Technische Voraussetzungen

  • PC, Tablet oder Handy
  • Microsoft Windows 7 oder höher
  • Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) oder höher
  • Android 4.0x oder höher
  • iOS 7.0 oder höher
  • Headset (Kopfhörer mit Mikrofon) oder im Endgerät integriert
  • Internetzugang

Teil 1: Einführung

Apps, Suchmaschinen und Computer sind schon lange fester Bestandteil unserer Freizeit und Berufswelt. Die zunehmende Digitalisierung bietet uns fortlaufend neue technische Errungenschaften und Möglichkeiten, diese zu nutzen. Gleichzeitig wird die Teilhabe an dieser digitalisierten Gesellschaft nur dann möglich, wenn Sie über die nötigen digitalen Kompetenzen verfügen.

Was sind digitale Kompetenzen?

Die Europäische Union definierte Computerkompetenz schon im Jahre 2006 als eine der acht Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen. Eine Fähigkeit also, die vom Vorschul- bis ins Rentenalter erlernt und aktualisiert werden muss. Unter den Begriff fällt demnach ein sicherer Umgang mit den „wichtigsten Computeranwendungen, sowie das Verständnis der Chancen und potentiellen Gefahren, die das Internet und die Kommunikation über elektronische Medien (E-Mail, Netzanwendungen) für Arbeit, Freizeit, Informationsaustausch und Kooperationsnetze, Lernen und Forschung bieten.“

Digitale Kompetenzen gehen demnach weit über das alltägliche Bedienen des Smartphones oder der einschlägigen Suchmaschinen wie Google hinaus, denn bereits ein Blick in den nächsten Schulhof offenbart, dass schon die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft diese Anwendungen spielerisch bedienen. Vor allem im Beruf müssen sich Arbeitnehmer zunehmend in der Cloud zurechtfinden oder Big Data richtig einsetzen können, dazu Social Media nicht außer Acht lassen und obendrein das Internet der Dinge verstehen und bedienen. Diesem rasanten Digitalisierungsprozess wird sich keine Berufsgruppe entziehen können. Digitales Basiswissen wird zur Grundvoraussetzung, um erfolgreich im Job bestehen zu können. Das lebenslange Lernen wird im digitalen Zeitalter zur Pflicht.

Teil 2: Umgang mit Informationen und Daten

Themenbereiche

  • Recherche, Suche und Filterung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten, Beispiel
  • Auswertung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten
  • Verwaltung von Daten, Informationen und digitalen Inhalten

Kompetente Verwendung

  • Ich kann fortgeschrittene Suchstrategien anwenden (z.B. Suchoperatoren) um die Suchanfrage im Internet einzugrenzen.
  • Ich kann Web-Feeds (z.B. RSS) folgen, um regelmäßig Informationen zu erhalten, die mich interessieren.
  • Ich kann durch bestimmte Kriterien die Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit von Informationen einschätzen.
  • Ich bin über Fortschritte in der Datensuche, -speicherung, und -rückgewinnung auf dem Laufenden.
  • Ich kann im Internet gefundene Informationen in verschiedenen Formaten abspeichern.
  • Ich kann Cloud-Dienste zur Datenspeicherung nutzen.

Teil 3: Kommunikation und Zusammenarbeit

Themenbereiche

  • Interaktion mittels digitaler Technologien
  • Austausch mittels digitaler Technologien
  • Mitarbeiterengagement mittels digitaler Technologien
  • Zusammenarbeit mittels digitaler Technologien
  • Netzetikette
  • Verwaltung der digitalen Identität

Kompetente Verwendung

  • Ich kann eine Vielzahl an Kommunikations-Tool aktiv nutzen (e-Mail, Chat, SMS, Instant Messaging, Blogs, Micro-Blogs, Soziale Netzwerke).
  • Ich kann Inhalte mittels E-Collaboration-Tools erstellen und verwalten (z.B. Elektronische Kalender, Projektmanagement-Systeme, Online-Proofen, Online-Tabellen).
  • Ich kann mich aktiv in virtuellen Räumen beteiligen und verschiedene Online-Services nutzen (z.B. E-Government, Online-Banking, Online-Shopping).
  • Ich kann erweiterte Funktionen von Kommunikations-Tools verwenden (z.B. Videokonferenz, Datenaustausch, Application-Sharing).

Teil 4: Erstellung digitaler Inhalte

Themenbereiche

  • Entwicklung von digitalen Inhalten
  • Integration und Neu-ausarbeitung von digitalen Inhalten
  • Copyright und Lizenzen, Beispiel
  • Programmierung

Kompetente Verwendung

  • Ich kann komplexe multimediale Inhalte in unterschiedlichen Formaten mittels einer Vielfalt von digitalen Plattformen, Tools und Umgebungen produzieren und modifizieren.
  • Ich kann eine Webseite mit Hilfe einer Programmiersprache erstellen.
  • Ich beherrsche fortgeschrittene Formatierungsfunktionen von unterschiedlichen Tools (z.B. Serienbriefe, Zusammenfügen von Dokumenten aus unterschiedlichen Formaten, Benutzung von fortgeschrittenen Formeln, Makros, usw.).
  • Ich weiß, wie man Lizenzen und Copyrights anwendet.
  • Ich kann mehrere Programmiersprachen benutzen.
  • Ich weiß, wie man Datenbanken mittels eines Computertools konzipiert, gestaltet und modifiziert.