Schreiben Sie uns eine E-Mail: kontakt@gruenderscout.de
Kostenlose Erstberatung:
+49 (0) 1575 6151 726

Generator für kostenlose Rechtstexte (AGB, Datenschutz, Impressum)

Woher bekomme ich kostenlos meine AGBs (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) und ist meine Datenschutzerklärung überhaupt DSGVO-konform? Was muss in meinem Impressum stehen? Diese Fragen stellen sich beinahe alle Unternehmen immer wieder aufs Neue. Und noch sind nicht alle Paragraphen in der europäischen Datenschutzbestimmung abschließend eindeutig ausgelegt. Abmahnkanzleien haben sich spezialisiert, fehlerhafte Rechtstexte ausfindig zu machen und dann Geldforderungen zu stellen, da vermeintliche Fehler im Impressum, den AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) oder der Datenschutzerklärung vorliegen.

Woher bekomme ich sichere Rechtstexte?

Nicht jeder möchte die Kosten für einen Rechtsanwalt aufbringen, um sichere Rechtstexte zu erhalten. Welch ein Glück, dass das auch gar nicht nötig ist. Wir zeigen euch eine gute Möglichkeit, mit der ihr rechtssichere Texte erstellen könnt. Der kostenlose Rechtstexte-Generator von Trusted Shops ist ein kostenloses Tool, mit dem ihr eure Rechtstexte sicher erstellen lassen könnt. Trusted Shops aktualisiert diese Texte immer dem Bedarf entsprechend, was aber niemanden von seiner Pflicht entbindet.

Bin ich mit einem Generator auf der sicheren Seite?

In den gängigen Generatoren findet man immer wieder einen Hinweis darauf, dass keine Haftung übernommen wird für die generierten Texte. Es ist jedoch eher nicht zu erwarten, dass Player wie Trusted Shops oder WBS (Kanzlei Wilde, Beuger, Solmecke) ihre Anwender im Regen stehen lassen, wenn es ernst wird. Als Unternehmer ist man aber zum Schluss definitiv derjenige, der haftbar gemacht wird, wenn es zum Rechtsstreit kommt. Die Nutzung von Generatoren ist freiwillig und der Einsatz erfolgt ohne Zwang.

Wer braucht rechtssichere Texte?

Jeder der im Internet aktiv und dort auf den verschiedenen Plattformen gewerblich tätig ist, muss verbindliche Angaben machen. Eine Website benötigt ein Impressum mit Pflichtangaben und eine Datenschutzerklärung, die dem Zwecke der auf der Website gesammelten und zu verarbeitenden Daten dient. Wer einen Online-Shop betreibt, braucht AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Daraus ergeben sich dann im Zweifel die weiteren Bestimmungen, die im Falle eines Vertragsschlusses eintreten können, z. B. welche Zahlungs-, Liefer- und Versandbedingungen vorliegen, der Geltungsbereich und so weiter.

Kostenloser Datenschutzgenerator für Websites

Wir unterscheiden uns nicht von Startups oder den bereits etablierten Unternehmen und sind ebenfalls auf sichere Rechtstexte angewiesen. Der Einfachheit halber haben wir uns ebenfalls an einem sicheren* DSGVO-konformen Rechtsgenerator bedient und unsere Datenschutzerklärung mit dem Generator der Website der Anwaltskanzlei WBS Wilde, Beuger, Solmecke erstellt. Hier wird man aufgefordert, seine Daten anzugeben und in der Folge dann die auf der Website zum Einsatz kommenden Tools und Praktiken.

ACHTUNG! Der kostenlose Generator bildet unter Umständen nicht vollständig ab, was mit den Daten auf der Website geschieht. Es ist daher immer ratsam, mit dem Administrator der Website zu sprechen und diesen bei der Erstellung einzubinden. Idealerweise kennt man einen Datenschutzbeauftragen, was in der Regel aber nicht der Fall ist.
*(zum Zeitpunkt der Erstellung des Textes 05.06.2020)

Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?

Bei Einzelunternehmern ist meist der Inhaber auch der Datenschutzbeauftragte. Es gibt keine gesetzliche Bestimmung, wer als Datenschutzbeauftragter zum Einsatz kommen muss. Oft ist es ganz einfach so, dass ein Unternehmen keinen Datenschutzbeauftragten hat. Nach der aktuellen europäischen Richtlinie ist es aber mittlerweile verbindlich, einen Datenschutzbeauftragten einzubestellen, sofern das eigene Unternehmen aus datenschutzrechtlicher Sicht kontrolliert werden muss. Wer also mit Daten handelt, darf sich sicher dazu zählen. Die DSGVO ist ein kompliziertes Werk geworden, welches nun durch die Coronakrise auch noch stark attackiert worden ist. Viele Unternehmer sehen sich drangsaliert und das letzte Wort ist wohl hier auch noch nicht gesprochen.

 

Kostenlose Erstberatung